Seminarleiterin für Selbsterfahrung im Spiel

 

Das Rüstzeug eines Kindertherapeuten ist insbesondere das Spiel. Mit Hilfe des Spiels findet er den Zugang zum Kind. Dennoch ist bislang die Selbsterfahrung des Kindertherapeuten auf die Lehranalyse begrenzt gewesen und das Spielen mit dem Patienten war etwas, das er sich selbst aneignen musste.

 

KJP-professionsspezifische Selbsterfahrung richtet sich an Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten/innen und an alle, die einen Zugang zu ihrem eigenen Spielverhalten bekommen möchten. Es geht darum –  neben der theoretischen Praxis –,  herauszufinden, wie man selbst früher gespielt hat. Was hat das eigene Spiel als Kind und Jugendlicher ausgemacht? Wie spielt man heute als Erwachsener? Die Teilnehmer des Seminars lernen, zu reflektieren, welche Themen und Konflikte sie damit ausagiert haben. Die Teilnehmer werden beispielsweise durch Rollenspiele in verschiedene Altersgruppen zurückgeführt, setzen sich mit alten Lieblingsspielzeugen auseinander oder werden zu ihren gefürchtetsten Märchenfiguren.

 

Es geht um eine Anpassung der Selbsterfahrung an die Patientengruppe Kinder. Es ist wichtig, den Entwicklungsstand sowie die Entwicklungsaufgaben der verschiedenen Entwicklungsstufen der Patienten zu berücksichtigen. Im Vordergrund stehen die Art und Weise, wie Kinder und Jugendliche in Beziehung gehen, welche Themen aktuell sind und wie diese zum Ausdruck gebracht werden.

 

Bei dieser Art der Selbsterfahrung geht es nicht nur um das Erlernen dieser Methode, sondern um die ganz individuelle Aneignung dieser Methode. Es geht um die Integration von persönlichem, spielendem Selbst und beruflicher Technik. So kann ein Zugang zur eigenen lebendigen Kreativität und der ganz persönlichen psychoanalytischen Art des Spiels unterstützt und weiterentwickelt werden, in der handelndes Spiel und die Identität als Kinderanalytiker/in untrennbar miteinander verbunden sind.

Durch diese kann der Therapeut/die Therapeutin im intersubjektiven Raum der Therapie Psychisches des Patienten spielerisch bearbeiten.

 

Die Selbsterfahrung wird in verschiedene Module unterteilt. Dazu gehören beispielsweise:

 

1. Die eigene Spielbiographie

2. Die spielerischen Diagnostik-Methoden

3. Der praxeologische Alltag

4. Entwicklungspsychologische Spiele

5. Themenzentrierte Gruppenselbsterfahrung

 

Nähere Informationen zu Seminar-Terminen sind auf der Internetseite der VAKJP zu finden unter www.vakjp.de oder beim Alfred-Adler-Institut Aachen-Köln unter www.aai-aachen-koeln.de.

 

© 2018 Julika Königs  |  Impressum DSGVO